firmenumzug-in-muenchen.jpg

Was vor einem Umzug alles erledigt werden muss

Wenn eine neue Wohnung oder ein neues Haus gefunden wurde, ist die Vorfreude erst einmal sehr groß. Doch bevor die Wohnung das neue Zuhause werden kann, muss noch eine Menge geschehen. Ein Umzug ist häufig sehr aufwändig und bedarf einer guten Planung.

Was Sie alles vor dem Umzug beachten und erledigen sollten, verraten wir Ihnen hier.

firmenumzug-in-muenchen.jpg

Hilfe organisieren

Ein Umzug lässt sich selten alleine durchführen. Am günstigsten ist es Freunde, Familie und Verwandte um Hilfe zu bitten. Das sollte aber so früh wie möglich geschehen, damit Ihre Helfer sich gegebenenfalls noch Urlaub nehmen können. Gebe Sie also mindestens einen Monat, am besten aber zwei Monate vor dem geplanten Umzug Bescheid. Außerdem wird ein großer Anhänger oder ein Transporter benötigt. Hier können Sie ebenfalls Freunde oder Bekannte fragen oder Sie mieten bei einer Firma einen Transporter. Hier ist es aber ebenfalls wichtig, dass Sie sich früh genug darum kümmern. Natürlich können Sie aber auch ganz unkompliziert eine Umzugsfirm beauftragen.

Renovierung

Auch die Renovierung spielt eine große Rolle. Aber nicht nur die Renovierung der neuen Wohnung, sondern auch die der alten. Im Mietvertrag ist häufig festgehalten, welche Renovierungsarbeiten der Mieter vornehmen muss. Überlegen Sie also, welche Maßnahmen nötig sind und besorgen Sie Helfer und die nötigen Utensilien wie Farbe, Pinsel und so weiter. Aber auch die neue Wohnung soll meistens renoviert werden. Dafür sollten Sie zuerst die Wohnung ausmessen und zum Beispiel überlegen, welche Räume Sie streichen oder neu tapezieren wollen. Alle nötigen Utensilien sollte Sie früh genug im Baumarkt besorgen. Überprüfen Sie außerdem die Fenster der neuen Wohnung, da diese eine wichtige Rolle für die Energiekosten spielen. Gegebenenfalls sollten Sie gemeinsam mit Ihrem neuen Vermieter über den Austausch der Fenster nachdenken. Energiesparende Fenster bringen zum Beispiel die Jungs von polnischefenster24.de.

Telefon, Internet, Post & co.

Viele Verträge, Abonnements oder sonstiges laufen noch über die alte Adresse. Diese müssen entweder gekündigt oder umgeleitet werden. Die Post bietet zum Beispiel einen Nachsendeservice an, bei dem Ihre Post zur neuen Adresse weitergeleitet wird. Ihrem Arbeitgeber oder wichtigen Vertragspartnern (Krankenkasse, Bank, Verbände usw.) sollten Sie dennoch frühestmögliche Ihre neue Adresse geben, um zum Beispiel nicht bezahlte Rechnungen zu vermeiden. Kündigen Sie außerdem fristgerecht Ihren bisherigen Kommunikationsdienstleister und kümmern Sie sich um neue Verträge für Telefon, Internet und Fernsehen. Prüfen Sie dazu auch die Verfügbarkeit der Anbieter in Ihrer neuen Wohnung und vergleichen Sie verschiedene Angebote. Machen Sie früh genug einen Termin für den Wechsel aus, um in der neuen Wohnung direkt Telefon, Internet und Fernsehen nutzen zu können.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.